Werbeagentur für Corporate Design, Online Marketing, Kommunikation, Employer Branding

Bildtrend: kolorierte historische Fotos

Bereits vor einigen Jahren kamen verschiedene Photoshop-Künstler auf die Idee, alten Fotos mit etwas Farbe zu neuem Glanz zu verhelfen. Waren es derzeit meist launig uminterpretierte Alltagsmotive für humoristische Postkarten, so hat man jetzt zu ernsthafteren Themen gefunden. Aufnahmen historischer Persönlichkeiten oder Ereignisse wurden Gegenstand sorgfältiger Nachkolorierung. Motive sind z. B. Albert Einstein, von dem es nur wenige Farbaufnahmen gibt, oder ein Wasserstoffbombentest auf einem Atoll in der Südsee.

Noch beeindruckender sind jedoch kolorierte Aufnahmen von Persönlichkeiten, von denen es schon lange keine lebenden Zeitzeugen mehr gibt: Charles Darwin, Mark Twain und Abraham Lincoln wirken so frisch und lebendig wie auf einem Instagram. Und beweisen damit die Kraft der Bildsprache.

Besonders emotional mag dabei die visuelle Verkürzung der historischen Distanz wirken. Personen und Ereignisse werden aus ihrer historischen Anonymität gehoben und zu echten Menschen, echten Plätzen und echten Ereignissen. Sie lassen sich so viel leichter mit unseren eigenen Realität vergleichen und erzeugen eine stärkere Verbundenheit.

Wer Tradition und eine lange Geschichte visualisieren möchte, setzt jedoch weiterhin besser auf vergilbte, leicht unscharfe Braun-Weiß-Fotos.

Hier einige Beispiele für kolorierte historische Fotos Twentytwowords.com.