Werbeagentur für Corporate Design, Online Marketing, Kommunikation, Employer Branding

Die Vorlieben der VZ-Nutzer

Die VZ-Gruppe stellt in Deutschland nach wie vor die sozialen Netzwerke mit den meisten Mitgliedern. Nach Angaben des Betreibers nutzen in Deutschland derzeit über 17 Millionen Menschen  die Social Networks SchülerVZ, StudiVZ oder MeinVZ. Etwa 1 Million von ihnen besuchen die VZs unterwegs per Handy.

In Zusammenarbeit mit dem Dienstleister iq digital hat die VZ-Gruppe im September eine repräsentative Befragung von über 30.000 Usern durchgeführt. Diese gibt Aufschluss über diese große Konsumentengruppe und ihr Medien- und Konsumverhalten.

VZ-Nutzer sind jung. Über 61 Prozent der VZ-Gemeinde sind im Alter von 20 bis 29 Jahren, die meisten von ihnen sogar 24 Jahre oder jünger. Weitere 21 Prozent sind 17 bis 19 Jahre alt. Die 14- bis 16-Jährigen stellen die restlichen rund 17 Prozent.

Die Medien der Generation Netzwerk

Der viel besprochene Umbruch in der Mediennutzung zeigt sich in dieser Generation besonders deutlich. 99 Prozent nutzen das Internet jeden Tag oder zumindest mehrmals in der Woche. Auf Platz zwei der Medien liegt das Handy (95 Prozent). Erst dann kommen Fernsehen (84 Prozent) und Radio (67 Prozent) ins Spiel. Das mobile Internet wird von den Befragten inzwischen häufiger genutzt als Zeitschriften. Dieses Nutzerverhalten erstreckt sich übrigens auch auf die Quellenauswahl für Produkt- und Markeninformationen.

Die liebsten Netzwerk-Aktivitäten

Was machen die Leute eigentlich in den Netzwerken? Kurz gesagt: Den Buschfunk der anderen lesen, deren Fotos ansehen, Kontakte mit Freunden pflegen, selbst plaudern und Bilder hochladen. Nur ein scheinbar kleiner Teil der VZ-Belegschaft (7 Prozent) holt in den sozialen Netzwerken Informationen über Marken und Unternehmen ein. In Verbindung mit den gerade genannten Lieblingstätigkeiten wird daraus allerdings ein mächtiger viraler Hebel.

Denn wenn es um Infos über Produkte geht, betrachten über die Hälfte der Netzwerker den „Austausch mit Freunden über Communities“ als unentbehrlich oder zumindest praktisch. In der Altersgruppe der 14- bis 19- Jährigen liegt dieser Anteil sogar bei etwa 70 Prozent.

Werbung in sozialen Netzwerken

Werbung wird von den Usern der VZ-Gruppe nicht nur toleriert, sondern sogar gut angenommen. Zwei von drei Nutzern haben schon auf Werbebanner im VZ geklickt; die meisten davon mehrfach. Mehr als die Hälfte der Befragten wurden durch Werbung im Netzwerk dazu animiert, sich das Profil einer Marke anzuschauen. Ein großer Teil von ihnen ist aufgrund von Werbung auch Fan einer Marke geworden und ist so in der Kommunikation künftig direkter erreichbar.

Quellen:

iBusiness (29.09.10), iq digital, VZ