Werbeagentur für Corporate Design, Online Marketing, Kommunikation, Employer Branding

Neues Briefpapier? An die IBAN denken!

Ab dem 1. Februar 2014 müssen Bankkunden bei Überweisungen internationale Kontonummern (IBAN) verwenden. Da ist es schlau, diese beim nächsten Druck des Firmen-Briefpapiers zu berücksichtigen.

Briefpapier-Layouter müssen tapfer sein: Im Einzelfall kann der Platz knapp werden, denn deutsche IBANs haben 22 Stellen. Zwar fällt im Gegenzug die internationale Bankleitzahl BIC (Business Identifier Code) für den SEPA-Raum (Single Euro Payments Area) schrittweise weg. Die Deutsche Bank empfiehlt aber, den BIC bis 1.2.2016 auch für internationale Überweisungen im SEPA-Raum beizubehalten.

Tipp zur Schreibweise: Für eine bessere Lesbarkeit werden die Zeichen der IBAN auf Papier in Vierergruppen unterteilt notiert. Für elektronische Vorgänge ist eine Trennung der Zeichen allerdings nicht zulässig.

Quellen
  • wikipedia.org, zeit.de, deutsche-bank.de