Werbeagentur für Corporate Design, Online Marketing, Kommunikation, Employer Branding

Nutzerrückgang bei Facebook – startet Google+ zum Einjährigen jetzt richtig durch?

Im Juni 2012 hat Facebook in Deutschland erstmalig einen Rückgang an aktiven Benutzern verzeichnen müssen. Rund 200.000 User haben dem weltweit größten sozialen Netzwerk den Rücken zugedreht. Diese Zahl ist bei verbleibenden 23,75 Millionen Nutzern in Deutschland, und ca. 900 Millionen weltweit, nicht besonders besorgniserregend, aber dennoch überraschend. Schließlich zeigte die bisherige Entwicklung eine schier unaufhaltsam wirkende Tendenz nach oben.

War das vielleicht ein indirektes Geburtstagsgeschenk zum einjährigen Bestehen an die Konkurrenz aus dem Hause Google? Und profitiert Google+ gar von den Facebook-Flüchtlingen, oder bleibt es doch bei einer Feier im kleinen Kreis?

Große Party oder Feier im kleinen Kreis

Am 28. Juni dieses Jahres hat Google+ sein einjähriges Bestehen gefeiert und kann mittlerweile weltweit 250 Millionen registrierte Nutzer vorweisen. Von denen sind laut socialmediastatistik.de 75 Millionen täglich aktiv und 150 Millionen mindestens einmal im Monat. Klar, verglichen mit fast fünfmal so vielen Facebook-Usern ist das nicht gerade viel. Aber aufgepasst, Google+ ist das am schnellsten wachsende soziale Netzwerk. Technisch betrachtet hat Google+ Facebook durch diverse Features bereits abgehängt und auch die Firmenpolitik scheint so manchem Konsumenten besser zu gefallen als die Ausrichtung des Zuckerberg-Konzerns. Gerade in Zeiten, in denen Facebook Verluste zu verzeichnen hat, sollte daher etwas genauer auf die Konkurrenz geschaut werden.

Konkurrenz oder zwei verschiedene Paar Schuhe

Die Frage lautet: Bildet Google+ überhaupt eine direkte Konkurrenz zu Facebook? Bei dieser Frage gehen die Meinungen auseinander. Die Botschaft des Google+ TV-Werbespots mit den neugeborenen Zwillingen, Ben und Paul, zeigt dem Nutzer eine emotionale und soziale Ausrichtung auf. Das bestätigt auch Vic Grundota (VicePresident von Google) in seinem Post zum einjährigen Bestehen: „Vor einem Jahr haben wir ein kleines Projekt namens Google+ gestartet, um Freunde und Familie näher zusammenzubringen und es leichter zu machen, neue Kontakte zu knüpfen.“

Social Media Experten, wie zum Beispiel Philipp Steuer (Online Redakteur und Social Media Manager) hingegen haben eine komplett gegensätzliche Meinung zu Google+. Steuer sieht es eher als ein parallel zu Facebook existierendes Expertennetzwerk, in dem sich Gleichgesinnte finden und miteinander austauschen können: „Hier trifft man neue Menschen mit ähnlichen Interessen. Wenn ich mir meine Kreise anschaue, so sind vielleicht zehn Prozent der sich darin befindenden Personen Menschen, die ich im echten Leben kenne. Die anderen 90 Prozent kenne ich zwar nicht persönlich, dafür tausche ich mich mit ihnen über meine Interessen aus. Wie zum Beispiel Marketingmethoden oder rein technische Themen.“

Die Auswertung folgender Infografik bekräftigt Steuers Aussagen. Die Inhalte der Posts sind verglichen mit Facebook eher in technischen Themenbereichen verortet. Verglichen mit Kommentaren oder Status-Updates auf Facebook sind sie zudem auch gehaltvoller, was Umfang und Qualität betrifft. Die „Plusser“ führen Fachgespräche anstatt das Wochenende mit den Freunden zu planen oder „Flausch-Content“ zu posten.

Der technische Vorsprung

Der Suchmaschinenriese veröffentlicht fast täglich neue Features zu Google+. Im Folgenden werden ein paar entscheidende Unterschiede vorgestellt die das Netzwerk von der Konkurrenz abheben:

Hangouts: Hangouts sind Video-Chats bei denen bis zu neun Personen gleichzeitig miteinander kommunizieren können. Eine weitere Form dieser Video-Chats sind „Hangouts on Air“. Diese werden von Google+ direkt produziert und per Live-Stream über YouTube der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Später können sie außerdem als ganz normale Videos noch einmal angesehen werden.

Kreise: Durch die Kreise landen die Inhalte garantiert bei den richtigen Personen. Der Nutzer selbst entscheidet, wer was sehen darf und wer nicht. Außerdem werden über die Kreise auch die Inhalte gefiltert, die der Nutzer selbst sehen will. Unterschiedliche Einstelloptionen ermöglichen eine individuelle Anpassung.

Search, plus Your World: Die Google-Suche wird durch dieses Feature auf ein völlig neues Level angehoben. „Search, plus Your World“ ist eine personalisierte Suche, bei der der Nutzer neben den allgemeinen Ergebnissen auch auf personalisierte Inhalte aus seinem Google+-Netzwerk zurückgreifen kann. „Search, plus Your World“ kann nicht nur Content verstehen, sondern auch Menschen und Beziehungen.

Google+ im Praxiseinsatz

Nach den vielen Zahlen gilt es nun zu klären, wie sich der junge Online-Dienst bisher im Praxiseinsatz bewährt hat. Der große Run auf Google+ hat wahrlich nicht stattgefunden. Dennoch gibt es Unternehmen, die der Pioniergeist gepackt hat und die sich auf das Google-Netzwerk eingelassen haben.

So war es beispielsweise bei der Onlineausgabe der Zeitung Die Welt. Kritsanarat Khunkham (Redaktion Welt Online) hebt neben den Formatierungsmöglichkeiten von Beiträgen vor allem die Hangouts hervor. Diese ermöglichen eine völlig neue Form, Nachrichten oder Inhalte im Allgemeinen an den Mann bzw. die Frau zu bringen. Während des EURO-Sondergipfels hat ein Welt Online Korrespondent beispielsweise via Hangouts Live aus Brüssel berichtet. Anders Sundt Jensen, Leiter der Markenkommunikation von Mercedes-Benz Cars, spricht von exklusiven Inhalten, die sein Unternehmen dem Follower auf Google+ bietet. Er sieht das große Plus ebenfalls bei den Hangouts. Über diese bietet Mercedes-Benz Live-Talks von Automessen an.

Google+ oder das unbekannte Neue

Google+ steht nach wie vor im Schatten von Facebook. Die Interaktionsrate sowie die Anzahl aktiver User hält sich in Grenzen. Allerdings sollte berücksichtigt werden, dass Google+ gerade mal gut ein Jahr online ist und sich weiterhin im Wachstum befindet. Positiv betrachtet, lässt sich hier die Redewendung „Qualität statt Quantität“ anbringen. Gegenüber einer Vielzahl befreundeter Flausch-Content-Poster stehen miteinander vernetzte Experten, die sich untereinander austauschen.

Ein Vorteil für Unternehmen zeigt sich vor allem in Hinblick auf Search Engine Optimization (SEO), Social Media Optimization (SMO) und Social Search Optimization (SSO). Wer also fleißig +1 im Netzwerk sammelt, rückt auch in der Suche Stück für Stück zu den Top-Ergebnissen auf.

Aus der digitalen Welt extrahiert und in das reale Leben übertragen, könnte Facebook ein etabliertes, trendy Szeneviertel sein, wohingegen Google+ eher einem modernen Design-Neubau-Komplex gleicht, dem die Bevölkerung (noch) skeptisch gegenübersteht.

Trauen Sie sich! 

Quellen:
  • www.t3n.de
  • www.googleplusinside.de
  • www.allfacebook.de
  • www.google.com