Werbeagentur für Corporate Design, Online Marketing, Kommunikation, Employer Branding

Praktikanten als Unternehmens-Botschafter

Der Aufstieg von Bewertungsportalen wie Kununu oder meinchef.de hat immer mehr Unternehmen bewusst gemacht, wie wertvoll alle Mitarbeiter als Botschafter für das Unternehmen sein können. Allerdings werden nicht alle Gruppen in gleichem Maße in diesem Ansatz eingebunden: Eine noch häufig unterschätzte und vernachlässigte Gruppe sind Praktikanten. Sie kommen und gehen, aber immer öfter hinterlassen sie mehr als nur einen guten Eindruck: Nämlich ihre Meinung über das Praktikum im Internet, beispielsweise bei meinpraktikum.de.

Was Kununu für Festangestellte, ist meinpraktikum.de für Praktikanten, die dort ihre Zeit im Unternehmen bewerten können. Dafür stehen ihnen Kategorien wie Wertschätzung, Aufgaben, Betreuung oder Lernerfolg zur Verfügung. Desweiteren kann ein freier Text die Punktebewertung ergänzen. Als Unternehmen besteht wiederum die Möglichkeit, Partner der Seite zu werden und sein Unternehmen großzügig zu präsentieren. Dies ist allerdings selbstverständlich kostenpflichtig.

Aber ob man nun Partner ist oder nicht – relevant bleibt die Bewertung des eigenen Unternehmens allemal. Nicht zuletzt weil die Plattform boomt: Die Anzahl der Bewertungen und der dort präsenten Unternehmen hat sich in einem Jahr mehr als vervierfacht. Mittlerweile sind fast 8.000 Praktikums-Bewertungen zu über 4.600 Unternehmen online.

Und diese Bewertungen werden auch gelesen. Im Januar 2012 hatte die Seite über 35.000 Besucher bei mehr als 150.000 Seitenaufrufen. Und das von einer überaus relevanten Zielgruppe: den für Unternehmen besonders wertvollen Young Professionals. Darüber hinaus trifft diese Zielgruppe dort in einem kritischen Moment auf die Unternehmen, bei der intensiven und konkreten Beschäftigung mit der eigenen beruflichen Zukunft.

Gute Bewertungen können hier massiv positiven Einfluss auf die Reputation eines Unternehmens nehmen und sie als Arbeitgeber im „relevant set“ der Zielgruppe verankern. Und aus diesem Grund sollte man sich nicht nur über diese Bewertungsportale bewusst sein, sondern sie vielmehr ganz konkret in die eigene Strategie einbeziehen. Ein kostengünstiger Weg dahin kann beispielsweise sein, die eigenen Praktikanten anzuregen, ihr Praktikum im Internet zu bewerten.

Probieren Sie es doch selbst einmal aus und googeln Sie den Namen Ihres Unternehmens mit dem Zusatz „Praktikum“.