Werbeagentur für Corporate Design, Online Marketing, Kommunikation, Employer Branding

Webshops: Videos überzeugender als Slideshows

Produktvideos veranschaulichen erklärungsbedürftige Produkte. Sie liefern Händlern wertvolle Alleinstellungsmerkmale. Und sie steigern die Shop-Umsätze. Es gibt also viele gute Gründe, um Online-Shops mit Bewegtbilder anzureichern.

Der Haken daran: Bewegtbild-Produktionen sind oft aufwändig. Sie müssen originell sein, um aufzufallen und nicht im Einheitsbrei unterzugehen. Oft scheuen Shop-Betreiber diesen Aufwand. Stattdessen setzen sie immer häufiger auf die vollautomatisierte Produktion von Standard-Slideshows durch E-Commerce-Dienstleister.

Slideshows in Stapelverarbeitung

Das Prinzip der Massenproduktionen: Produktfotos aus dem Online-Shop werden mit Artikelinformationen aus Datenbanken zu einer Art Diaschau (Slideshow) vermischt. Zu (lizenzfreier) Hintergrundmusik reihen sich dann verschiedene Produktfotos und Marketing-Informationen aneinander. Statt mehrerer hundert Euro kostet der Video-Clip nur einen zweistelligen Cent-Betrag.

Die konkurrierenden Slideshow-Dienstleister werden aktuell allerdings vermehrt mit enttäuschten Shopbetreibern und sinkender Nachfrage konfrontiert, berichtet jetzt das Online-Portal iBusiness. Der Grund: Offenbar haben die Slideshows keinerlei Auswirkungen auf das Kaufverhalten und somit das Verhältnis von Besuchern zu Verkäufen (Konversionsrate). Das überrascht wenig. Denn letztlich zeigen sie nur alternative Produktansichten und Artikelbeschreibungen. Und damit nur Content, der ohnehin bereits auf einer Artikel-Detailseite zu finden ist.

Nur Videos mit Mehrwert begünstigen Kaufentscheidungen

Ihren wahren Reiz entfalten Bewegtbilder auf andere Art – wenn sie mehr bieten, als ohnehin bereits im Shop zu sehen ist, und Produkte in Aktion zeigen. Ein Beispiel ist die Darstellung eines Produkts in der Praxis, also wie es tatsächlich benutzt wird.

Dabei geht es nicht um aufwändige Tricktechnik. Vielmehr kommt es auf vernünftige Information, aufmerksamkeitsstarke Elemente und das richtige Verhältnis von Detailtiefe und Unterhaltung an. Ein vorbildliches Beispiel bietet der Musikalienhändler Thomann: Viele Artikel werden eigenhändig von den Mitarbeitern präsentiert.

Hier geht's zu einem Produktvideo des Musikalienhändlers Thormann: www.thomann.de/de/harley_benton_hbl500bk_egitarre.htm

Quelle:
  • iBusiness.de vom 8.6.2011