Gründe für Mythen

In unserem Artikel „Verschwörungs-Mythen: Entstehung und Bedeutung fürs Marketing“ haben wir bereits über die Entstehung von Verschwörungs-Mythen berichtet. Auch im Bereich der SEO gibt es Mythen, die sich hartnäckig halten.

Im Internet kursieren zahlreiche SEO-Ratschläge. Hierbei ist jedoch nicht immer sofort ersichtlich, ob es sich um hilfreiche Lösungsansätze oder Halbwahrheiten handelt. Der Suchalgorithmus von Suchmaschinen wie Google ist komplex und zudem streng geheim. Daher ist es kompliziert, genaue und allgemeingültige Handlungsempfehlungen abzuleiten. SEO ist derart komplex, dass der individuelle Lösungsansatz des einen nicht zwangsläufig der passende Lösungsansatz des anderen sein muss – selbst, wenn die Fragestellung die gleiche ist.

Diese vermeintlich universell anwendbaren Lösungen können schnell in einer Falschgewichtung der Bewertungskriterien resultieren. Doch was genau führt nun bei den Suchmaschinen zum Erfolg?  Kaum eine Frage wird häufiger in der SEO-Welt diskutiert. Auf keine andere Frage gibt es so viele unterschiedliche Antworten. Somit ist es wohl nicht verwunderlich, dass sich in den vergangenen Jahren allerhand Mythen rund um Google und Co. angesammelt haben.

Hier ist unsere Einschätzung der drei verbreitetsten SEO-Mythen:

1. SEO verliert in Zukunft an Relevanz

Google ist es wichtig, möglichst schnell und genau die Anfragen der Anwender*innen zu beantworten. Google bietet immer häufiger direkte Antworten, sodass die Anwender*innen keine zusätzliche Seite aufrufen und die Suchmaschine somit nicht verlassen müssen. Nichtsdestotrotz werden auch in der Zukunft nicht alle Suchanfragen direkt über Google beantwortet werden können.

Solange Suchmaschinen existieren und es Suchende gibt, wird SEO eine wichtige Rolle spielen – auch in der Zukunft. Die Relevanz wird also weiterhin bestehen.

2. Duplicate Content wird von Google abgestraft

Duplicate Content (engl. für „doppelter Inhalt“) bezeichnet die Darstellung von gleichem oder gar identischem Inhalt auf unterschiedlichen Webseiten. Dies gilt sowohl für Webseiten gleicher als auch unterschiedlicher Domains. Die Vermeidung von Duplicate Content ist in der Suchmaschinenoptimierung ein wichtiger Bestandteil.

Google vermeidet Duplicate Content primär, um eine Mehrfachindexierung in den Suchergebnissen zu umgehen. Hierbei argumentiert die Suchmaschine mit dem Ziel des Mehrwerts für den User, spart jedoch selbst sowohl zeitliche Ressourcen als auch Speicherkapazitäten bei der Indexierung.

Der Mythos des Abstrafens ist demnach widerlegt. Wenngleich Duplicate Content dennoch grundsätzlich vermieden werden sollte.

So teilte Google mit: „There's no such thing as a "duplicate content penalty." At least, not in the way most people mean when they say that.“

Die folgenden Punkte sollten bei der Erstellung von Content auf einer Website berücksichtigt werden:

  1. Unique Content schaffen
  2. Canonical Tag setzen (signalisiert Suchmaschinen, dass der Inhalt einer Unterseite nicht der originale Content ist)
  3. Deindexierung durch Meta-Noindex
  4. Verzeichnisse durch die robots.txt vom Crawling ausschließen

3. Pagespeed ist der wichtigste Ranking-Faktor

Von der Relevanz nutzerfreundlicher Webseiten berichteten wir bereits im Artikel „Core Web Vitals: Messwerte für die Nutzerfreundlichkeit“. Der PageSpeed ist ein wesentlicher Bestandteil einer nutzerfreundlichen Seite: „Sowohl interne Studien als auch Branchenuntersuchungen haben gezeigt, dass Websites mit hoher Nutzerfreundlichkeit bevorzugt werden“, informiert Google Search Central. Des Weiteren wurde in demselben Blog bekannt gegeben, dass die Ladezeiten einer Seite und die Optimierung für Mobilgeräte als Faktoren in das Ranking mit einbezogen werden.

Aus Nutzersicht ist dies sinnvoll. Jedoch sollten diese Faktoren immer auch im Zusammenhang mit der Qualität der erbrachten Suchergebnisse betrachtet werden. Hierzu positioniert sich Google im eigenen Blog wie folgt: „Die Absicht der Suchanfrage bleibt jedoch weiterhin ein wichtiger Aspekt, sodass eine langsame Seite immer noch weit oben im Ranking sein kann, wenn ihr Inhalt gut und relevant ist.“

Fazit

Die Suchmaschinenoptimierung ist und wird auch in Zukunft ein wichtiger Baustein im Onlinemarketing bleiben. Nebenbei werden die Algorithmen der Suchmaschinen immer besser. Die Vielzahl kursierender Missverständnisse über SEO erschwert Ihnen die Verbesserung Ihrer Website deutlich.

Jede Aktualisierung des Google-Algorithmus verfolgt das Ziel, Nutzer*innen bestmöglich zu unterstützen und ihnen das – basierend auf ihrer Suche und der Absicht dahinter – jeweils beste Ergebnis zu liefern. Google wird weiterhin diejenigen Webseiten finden und bereitstellen, die die relevantesten Inhalte und Informationen enthalten, um den Bedürfnissen seiner Nutzer*innen gerecht zu werden. Einige SEO-Mythen resultieren aus unzutreffenden Annahmen und falschen Rückschlüssen. Andere hingegen ergeben schlicht keinen Sinn.

Quellen für Artikel

searchenginejournal.com

developers.google.com Duplicate Content

web.dev

developers.google.com Page Experience

sem-deutschland.de

Marco ist Berater für digitale Kommunikation bei New Communication. Seine zwei größten Talente:  ausgezeichnete Barista- und SEO-Skills. So hat er uns vermutlich auch gefunden. Gerüchte behaupten, die Keywords #kiel und #kuchen führen direkt zu uns. Zeit, dass Marco noch ein #käffchen dazu brüht.

Heiß auf Insider-Infos?

Immer up to date: Unser Newsletter versorgt Sie einmal monatlich mit brandneuen Trends und Innovationen aus der Kommunikationswelt.

Newsletter bestellen