Werbeagentur für Corporate Design, Online Marketing, Kommunikation, Employer Branding

Ganz großes Kino: Trends in der Kinowerbung 2016

Durch das Blockbuster-Jahr 2015 stiegen in den letzten 12 Monaten die Kino-Werbespendings und die Besucherzahlen um 17%. Eine beachtliche Entwicklung findet unsere Media-Expertin Lena Tiedemann. Für den besucherstärksten Neustart sorgte „Star Wars – Das Erwachen der Macht“.

2016 können wir einige Spielfilme noch intensiver erleben. Die Analyse der Besucher-Bewegungsdaten eröffnet neue Perspektiven. Und zahlreiche Filmhighlights versprechen volle Kinosäle.

Mittendrin statt nur dabei

Mitte 2009 begeisterte Ice Age 3 die deutschen Kinobesucher auf 92 3D-fähigen Leinwänden. Mit 1.991 von insgesamt 3.764 Leinwänden ist seit Ende 2014 in Deutschland das Optimum erreicht. Damit ist die 3D-Technologie, begleitet von Surround Sound 5.1 oder 7.1, heute keine Besonderheit mehr. Innovationen entstehen zurzeit eher im Bereich Sound. Das aktuell fortschrittlichste Tonformat für Kinos, „Dolby Atmos“, öffnet weitere Türen um den Hör-Sinn noch besser zu erreichen: Punktgenau werden Klänge und Geräusche über bis zu 64 Lautsprechern im Saal platziert – auch an der Decke. Im Vergleich zu den bisherigen Tontechniken kann nun jeder Lautsprecher einzeln angesteuert werden. Der Sound bewegt sich buchstäblich durch den Saal. Wir hören den Helikopter in einem 3D-Actionfilm nun direkt über uns fliegen. Der Zuschauer hat durch die wirklichkeitsnahe Untermalung des Geschehens den Eindruck, sich mitten in der Handlung zu befinden. Diese Technologie revolutioniert das Klangerlebnis und ist ein echter Vorsprung in Sachen Sound, der dem Medium Kino vorbehalten bleibt. Denn kaum ein Endverbraucher wird sein Wohnzimmer mit 24 bis 64 Lautsprechern ausstatten. Doch auch in Kinos ist der 3D-Sound ein High-End-Produkt. Von insgesamt 974 Lichtspielhäusern in Deutschland kann man Dolby Atmos aktuell in 32 Kinos erleben. Eine Entwicklung, wie es die 3D-Leinwände vorgemacht haben, ist nicht zu erwarten.

Über das Ohr in den Kopf

Premium-Kinos sind in Sachen Atmosphäre und exklusiver Ausstattung ganz weit vorn. Auch, wenn es um innovative Technologien geht, gehören sie zu den Vorreitern. Als Werbetreibender haben Sie mit der neuen Dolby-Atmos-Technologie die Chance, Vorreiter zu sein und Ihre Marke noch erlebbarer zu machen. Ein erfolgreicher Spot muss so konzipiert und umgesetzt werden, dass der Zuschauer durch die akustische Umgebung zum Teilnehmer wird. Gerade Marken aus dem Premiumsegment können sich mit dem 3D-Sound im Kino bestens hervorheben und ihre Zielgruppe gezielt ansprechen. Im Juni 2015 inszenierte Panasonic erstmals die Marke Technics mit der innovativen Surround-Sound-Technologie in Deutschland. In einem 60-sekündigen Spot vertonte Technics eindrucksvoll seinen Claim „Rediscover Music“ – Musik wiederentdecken. Das passt natürlich wie die Faust aufs Auge. 

Brillante Umsetzung

Auch Volkswagen nutzte im vergangenen Jahr deutschlandweit mit seinem 47-sekündigen „Think New“-Spot die High-End-Ausstattung der Premium-Kinos. Ziel war es, die automobile Innovationsstärke zu unterstreichen. Ein absoluter Volltreffer, wenn man den Innovationsanspruch nicht nur inhaltlich, sondern auch durch die Umsetzung der Kampagne transportiert. Das Ergebnis: der erste Kinospot mit Ambilight-Inszenierung in Echtzeit. Die Farbgebung der LED-Lichtshow passte sich an den präsentierten Volkswagen-Spot an und tauchte das Kino in brillante Farben. 

Die Spur der Popcorn-Esser

Google, Amazon, facebook und Co. wissen schon seit langem mehr über mich als meine beste Freundin. Das überrascht mich jetzt nicht. Aber wussten Sie, dass Deutschlands führender Kinovermarkter weiß, wo Sie sich vor und nach dem Kinobesuch aufhalten?  In Zusammenarbeit mit einem Telekommunikationsunternehmen analysiert das Unternehmen rund 42 Millionen Daten zu den Bewegungsmustern von Kinobesuchern – unabhängig davon, ob das GPS des jeweiligen Endgerätes eingeschaltet ist. Ein Kunde aus dem Bereich Automotive nutzt die Erkenntnisse der „Customer Journey“ bereits, um den Erfolg seiner Kino-Kampagne zu messen. Doch aus meiner Sicht lässt sich daraus noch viel mehr machen. Wenn wir wissen, wo die Kinobesucher sich vor und nach dem Film aufhalten, sollte man über Möglichkeiten nachdenken, den Kinospot gezielt zu verlängern. So entsteht ein wirksamer Recognition-Effekt. Ich denke hier zum Beispiel an Bierdeckel in den Kneipen oder Servietten in der Cocktailbar. Je nachdem, ob ein Actionfilm oder eine romantische Komödie lief, können so Zielgruppen direkt angesprochen werden. Inhaltlich und visuell muss natürlich der Bezug zum Kinospot hergestellt werden um die Werbewirkung zu stärken.

Was läuft 2016?

Neben der neuen Dolby-Atmos-Technologie sorgen auch in diesem Jahr wieder über 600 Neustarts für zahlreiche Besucher in den deutschen Kinos. Das Kinojahr 2016 ist kein Blockbuster-Jahr so wie wir es 2015 erleben durften. Doch das tut dem emotionalen Medium auf regionaler Ebene keinen Abbruch: Alle Kampagnen in den deutschen Kinos werden nach Kontakten abgerechnet. Weniger Blockbuster verlängern einfach den Kampagnenzeitraum. Ich persönlich freue mich tierisch auf die beiden Animationsfilme „Ice Age – Kollision voraus!“ und „Findet Dorie“. Hohe Besucherzahlen werden für folgende Filme prognostiziert:

  • The Hateful Eight (Start: 28.01.2016)
  • Der geilste Tag (Start: 25.02.2016)
  • Zoomania (3D, Start: 03.03.2016)
  • Kung Fu Panda 3 (3D, verschobener Filmstart aus 2015, Start: 17.03.2016)
  • Batman v Superman: Dawn of Justice (3D, Start: 24.03.2016)
  • Alice im Wunderland: Hinter den Spiegeln (3D, Start: 26.05.2016)
  • Ice Age – Kollision voraus! (3D, Start: 07.07.2016)
  • Independence Day 2: Wiederkehr (3D, Start: 14.07.2016)
  • Star Trek Beyond (3D, Start: 21.07.2016)
  • Pets (3D, Start: 04.08.2016)
  • Findet Dorie (3D, Start: 29.09.2016)
  • Inferno (Start: 13.10.2016)
  • Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind (3D, Start: 17.11.2016)
  • Star Wars: Rouge One (3D, Start: 15.12.2016)

Das Kinojahr 2016 bringt atemberaubende technische Neuerungen mit sich. Bei den zahlreichen Neustarts ist auch in diesem Jahr für jeden Geschmack etwas dabei. Und auch wenn Sie das Popcorn im Saal von der Kleidung streichen, bleibt Ihr Heimweg nicht verborgen. Ich wünsche Ihnen ein unterhaltsames Jahr 2016!

Quellen:

Kino 2016, WerbeWeischer,

Weischer.Media

blog.teufel.de

dolby.com

technics.com

thinknew.volkswagen.com