Pressemeldung

Gemeinwohlökonomie-Stammtisch für Unternehmer*innen

Kieler Marketingagentur New Communication lädt zum ersten Austausch zum Thema Gemeinwohlökonomie ein. Ziel ist die Vernetzung, der Austausch – und langfristig ein gerechteres und nachhaltigeres Wirtschaften in der gesamten Region.

Die Kieler Werbe- und Marketingagentur New Communication lädt zum ersten Gemeinwohlökonomie-Stammtisch ein. Hierbei wollen sich die Kieler Werber mit anderen Unternehmen aus Schleswig-Holstein austauschen und voneinander lernen. Am Donnerstag, 28.04.2022, zwischen 16 und 18 Uhr kommen interessierte Unternehmer*innen aus Schleswig-Holstein in den Räumen der Agentur am Jägersberg in Kiel zu einem ersten – und hoffentlich bald regelmäßigen – Treffen zusammen.

Doch was ist eigentlich Gemeinwohlökonomie? Und was haben Unternehmen mit Gemeinwohl zu tun, wo sie doch eigentlich auf Wachstum und Gewinne angewiesen sind? Das war einmal. Jetzt denken viele um. Nicht nur leben immer mehr Menschen nachhaltiger, konsumieren bewusster sowie sozial und ökologisch verträglicher. Auch immer mehr Unternehmen kehren der reinen Gewinnmaximierung den Rücken und wollen nachhaltiger und fairer wirtschaften.

„Die Gemeinwohlökonomie, kurz GWÖ, beschreibt eine Alternative zur etablierten gewinnorientierten Wirtschaftsordnung“, erklärt Sören Mohr, Geschäftsführer von New Communication. „Angesichts von Klimawandel und zunehmender sozialer Ungleichheit müssen wir neue, nachhaltige Wege des Wirtschaftens finden. So einen Weg bietet die GWÖ: Sie versteht sich als liberale und ethische Marktwirtschaft, die nicht primär den finanziellen Gewinn in den Vordergrund stellt, sondern den Beitrag, den ein Unternehmen zum Gemeinwohl leistet. Das wollen wir gemeinsam mit anderen Unternehmen hier im Norden etablieren.“

In Schleswig-Holstein haben einige (noch) wenige Unternehmen, wie Oceanbasis, die GWÖ-Prinzipien bei sich etabliert. Und auch bei New Communication ist der Anfang gemacht: so sind etwa ein Drittel des Jahresgewinns gezielt zur Förderung von Klimaschutz, Bildung und Ernährung im globalen Süden gespendet worden. Aber auch regionale Projekte wie die Moorfutures hat die Kieler Agentur natürlich bedacht.

Nun soll die nachhaltige Art des Wirtschaftens bekannter werden. Ein Meilenstein dazu ist der GWÖ-Stammtisch. Jenseits von Konkurrenz und Wettbewerb kommen hier Unternehmer*innen aller Branchen zusammen: für Wissens- und Erfahrungsaustausch, für mögliche Kooperationen und Projekte, mit dem Ziel, eine möglichst faire, nachhaltige und ressourcenschonende Art des Wirtschaftens aufzubauen. „Unser Ziel ist es, möglichst viele Unternehmen, aber auch Privatpersonen für das Thema nachhaltiges Wirtschaften zu begeistern“, sagt Agenturchef Sören Mohr. „Langfristig möchten wir erreichen, dass sich drei Viertel aller Unternehmen in Schleswig-Holstein engagieren“, sagt er optimistisch.

Gerade erst hat das 52-köpfige Team von New Communication seine bereits vierte Auszeichnung als Top Arbeitgeber erhalten, übergeben von Ex-Vizekanzler Sigmar Gabriel. Das hat viel mit dem Ansatz der Gemeinwohlökonomie zu tun, ist Sören Mohr überzeugt. Ein besonderer Fokus liegt bei New Communication auf einem hohen Maß an Selbstbestimmung, Flexibilität und einem nachhaltigen Lifestyle für ein entspanntes und gesundes Arbeiten im Einklang mit der Umwelt. „Das Thema Gemeinwohlökonomie hat bei uns richtig Fahrt aufgenommen und wird von allen gern mitgetragen“, ergänzt der Agenturchef. Und: Mitbestimmung, sinnstiftendes Arbeiten und verantwortungsvolles Wirtschaften wirken motivierend und identitätsbildend auf das gesamte Team.

„Wir nutzten die Auszeichnung auch, um mit den Klischees über Werbeagenturen aufzuräumen“, sagt Geschäftsführer Sören Mohr. Demnach sei die Arbeit in der Werbebranche besonders aufreibend und mit vielen Überstunden verbunden. „Die Arbeit in der Werbung hat sich in den letzten Jahren stark verändert“, räumt Geschäftsführer Sören Mohr mit dem Klischee auf. „Das wollen wir unterstreichen und zeigen, dass Agenturen heute sehr bewusst und verantwortungsvoll agieren und sehr, sehr gute und spannende Arbeitsplätze ohne erhöhtes Burnout-Risiko bieten.“

Sie möchten mehr über die Gemeinwohlökonomie erfahren?

Lernen Sie uns, unser Unternehmen und unsere Philosophie kennen. Gern beantworten wir Ihre Fragen. Und erzählen Ihnen mehr darüber, was alles in Schleswig-Holstein im Bereich der GWÖ schon heute passiert. Durch Ihre Berichterstattung helfen Sie mit, ein nachhaltiges, faires und umweltverträgliches Wirtschaften bekannter zu machen und zu fördern. Das kommt uns allen zugute.

Nehmen Sie Kontakt zu uns auf. Wir freuen uns auf Sie.

Ich helfe Ihnen weiter

Profilbild von Nelly Eliasberg