Der Auftrag

Wie überzeugt man die Bürger davon, für einen Flughafen zu stimmen, der noch nicht einmal Linienverkehr bietet? Unsere Aufgabe war es, die Kieler Bürgerinnen und Bürger über den Nutzen des Flughafens Kiel Holtenau zu informieren und sie davon zu überzeugen, beim Bürgerentscheid am 6. Mai 2018 mit „Nein“ zur drohenden Schließung des Flughafens zu stimmen.

Die Tat-Sachen

  • Pressekonferenz zum Kampagnenauftakt
  • Großbanner, City-Light-Plakate, Allgemeinanschlag
  • Kinowerbespot
  • Website, Facebook- und Twitterkanal
  • Anzeigenkampagne online und offline
  • Plakate und Informationsflyer
  • Suchmaschinenwerbung
  • Give-aways

Der Lösungsweg

Wir haben für die Initiative die starke Marke „Pro Flughafen Kiel“ entwickelt, Fürsprecher aus Wirtschaft, Gesellschaft, Sport und Politik gewonnen (darunter Cathy Kietzer, THW und Holstein Kiel) und eine prägnante Botschaften erarbeitet.

Die Kampagne

Die Kampagne richtete sich an alle wahlberechtigten Kieler Bürgerinnen und Bürger, die in Bezug auf den Flughafen noch unentschlossen waren oder zu den weichen Gegnern bzw. weichen Befürwortern zählten. Sie gehörten unterschiedlichen Alters- und Berufsgruppen an.

Daher setzten wir auf eine breit angelegte Informationskampagne, die sowohl Print-, Social Media als auch Kinowerbung, Promotion und Out-of-Home-Maßnahmen umfasste.

Der Kinospot

Sie können sich dieses YouTube-Video direkt auf unserer Internetseite anschauen. Wir weisen darauf hin, dass dabei personenbezogene Daten (z.B. IP-Adresse) an YouTube übermittelt werden. Datenschutz.

Video anschauen
Video Vorschaubild

Die Pressekonferenz

Am 28.03.2018 wurde Pro Flughafen Kiel erstmals der Öffentlichkeit vorgestellt.  In einer Pressekonferen stellen Alexander Eck (Sprecher der Initiative, Prof. Dr. Felix  Braun (Transplanationszentrum UKSH) als auch Oliver Pohl (Mitglied der Grünen) die Kampagne vor und erläuterten ihre Beweggründe für den Erhalt des Flughafens.

Die Pressekonferenz fand direkt im Hangar des Flughafens statt und bot der Presse und den Medienvertretern die Gelegenheit, direkt vor Ort Stimmen zum Thema einzufangen.

Tag der offenen Hangartore

Nicht nur Pressevertreter, sondern auch die Bügerinnen und Bürger sollten ein Gefühl für den Flughafen erhalten. Dazu wurde am 22. April der Tag der offenen Hangartore veranstaltet. Dort präsentierten sich nicht nur die dort ansässigen Unternehmen, sondern auch die Pro Flughafen Initiative mit Promoteams und Info-Stand.

Zusätzliches Highlight waren die Fallschirmspringe, die in Intervallen über dem Flughafen absprangen und ein riesiges Pro Flughafen Banner hintersichherzogen. Alle Erwartungen wurden übertroffen: Insgesamt besuchten mehrere tausend Menschen den Tag der offenen Hangartore.

Der Effekt

  • 70,3 %der Kieler Bürgerinnen und Bürger stimmten für den Erhalt des Flughafens.

Die Kernbotschaften, die wir herausgearbeitet haben, haben wir durch prägnante und präsente Werbemaßnahmen und Berichterstattung in Zeitung, Rundfunk und Fernsehen im Bewusstsein der Bürger verankert und konnten sie argumentativ in Promotioneinsätzen festigen.

Ich weiß mehr über dieses Projekt

Profilbild von Nelly Eliasberg