Ihre Vorteile

Mit verkaufsfördernden Maßnahmen gewinnen Sie die Aufmerksamkeit potenzieller Kunden. Sie steigern die Zahl der Erstkäufer und Wiederkäufer. Und damit Ihre Verkaufszahlen. Sie gewinnen auch neue Vertriebspartner. Stärken die Motivation am Point-of-Sale. Und steigern Ihren Absatz.

Unsere Kompetenzen

New Communication hat umfassende Erfahrung in der Verkaufsförderung. Wir entwickeln für Sie verführerische Strategien. Unwiderstehliche Konzepte. Aktivierungsmedien, an denen niemand vorbeikommt. Und Erfolgsmessungen, die schwarze Zahlen liefern.

Was ist Verkaufsförderung?

Der englische Fachbegriff „Sales Promotion“ gilt in Deutschland oft als Synonym für Verkaufsförderung. Häufig trifft man auch auf die Abkürzung VKF. Die Ziele sind dieselben: mit Kommunikations-Maßnahmen kurzfristig die Aufmerksamkeit von Konsumenten oder Vertriebspartnern gewinnen. Mittel- oder langfristig den Absatz fördern. Und das alles innerhalb eines begrenzenten Zeitraums.

Welche Rolle spielt Verkaufsförderung im Marketing-Mix?

Sales Promotion ist stark geprägt durch kommunikative Maßnahmen. Im Marketing-Mix ist sie aber nicht ausschließlich der Kommunikations-Politik zugeordnet. Denn Verkaufsförderung vereint unterschiedliche Elemente der Kommunikations- und Preispolitik sowie der Distributions- und Produktpolitik. 

Was sind die Ziele der Verkaufsförderung?

Im Vergleich zur klassischen Werbung haben VKF-Maßnahmen eine Besonderheit: Sie liefern weniger Kaufgründe. Sie verfolgen eher quantitativ oder qualitativ definierte Ziele.

Quantitative Ziele

In einem definierten Zeitraum X oder bis zu einem Stichtag (z. B. Ostern):

  • Erhöhung des Umsatzes
  • Erhöhung der Anzahl von Erst-, Test- oder Folgekäufen
  • Erhöhung der Anzahl von Neukunden
  • Erhöhung der Kundenfrequenz im Geschäft
  • Platzierung eines Produktes in den neuen Märkten X, Y und Z
  • Überzeugung von Händlern, ihre Produktpalette um neue Produkte zu erweitern

Qualitative Ziele

  • Ein (neues) Produkt oder Sortiment mit aufmerksamkeitsstarken Maßnahmen einführen

  • Bessere Produktplatzierung bei Handelspartnern, in Regalen, Schaufenstern oder im Kassenbereich

  • Durchführung von Verkäufen in Testmärkten und Ausprobieren von Testszenarien

  • Verbesserung und Vereinfachung des Einkaufserlebnisses

  • Erhöhung der Kundenbindung und Markentreue

  • Steigerung der Motivation der eigenen Teams im Verkauf sowie der Mitarbeiter bei den Vertriebspartnern; Durchführung von Schulungen und Partnerprogrammen

  • Kooperation aller Beteiligten im Innen- und Außendienst

  • Höhere Kontaktqualität am Point-of-Sale und in der Kundenberatung im Vergleich zur klassischen Werbung – im Verkaufsgespräch und Service

  • Optimierung interner und externer Prozesse hinsichtlich des Abverkaufes

Welche Arten der Verkaufsförderung gibt es?

Im Marketing-Mix ist die Verkaufsförderung für mehrere Zielgruppen relevant. Man unterscheidet folgende Arten der Verkaufsförderung:

  • Handels-Promotion 
  • Konsumenten-Promotion
  • Außendienst-Promotion

Verkaufsförderung im Business-to-Business-Bereich: Handels-Promotion

Auf Handelsebene betreffen die Maßnahmen Vereinbarungen zu Prämien: Margen-, Mengen- und Umsatzboni. Partner-Programme und Incentives. Sowie eine finanzielle, personelle oder kommunikative Unterstützung von Werbe-Maßnahmen vor Ort. Das Ziel: Händler davon überzeugen, neue Produkte in ihr Programm aufzunehmen und erfolgreich zu vermarkten.

  • Angebot von Verkaufshilfen: Prospekte, Kataloge oder Flyer
  • Bereitstellung von Werbematerial: z. B. Displays für Produkt-Präsentationen am POS
  • Unterstützung durch Werbekosten-Zuschüsse

Verkaufsförderung für Endverbraucher: Konsumenten-Promotion

Diese Promotion richtet sich direkt an Endverbraucher. Hersteller und Händler können die Maßnahmen noch zusätzlich fördern. Ziel ist es, den Umsatz durch direktes Merchandising zu steigern. Schulungs-Maßnahmen für die Verkäufer vor Ort, besondere Verkaufsstände, Aktions-Displays oder Video-Terminals am POS werten die Produktpräsentation auf. Das Ergebnis: erhöhte Aufmerksamkeit für das Produkt. 

  • Teaser-Aktionen wie Produktpräsentationen
  • Verkostungen und Warenproben
  • Onpack-, Bundle- und Rabattaktionen 
  • Zugaben wie Gutscheine, Coupons 
  • Gewinnspiele

Ein Gewinnspiel zieht Kunden an!

Im Bereich der Konsumenten-Promotion unterscheidet man kurz- und langfristige Maßnahmen. Kurzfristige Aktionen können z. B. zeitlich beschränkte Sonderangebote sein. Oder die Verteilung von Handzetteln sowie die Ausgabe von Gutscheinen. Langfristige Maßnahmen sind der Versand von Verbrauchermagazinen oder Produktangebote mit einem erweiterten Nutzen.

Verkaufsförderung für die Mitarbeiter: Außendienst-Promotionen

Der Hersteller versucht , seine eigenen Außendienst-Mitarbeiter oder Händler mit Anreizen zu höheren Umsätzen zu motivieren. Auch Mitarbeiter vor Ort im Ladengeschäft oder in einer Buchungsagentur können incentiviert werden. Staff-Promotions, die sich an den Außendienst wenden, sollen die Motivation stärken und den direkten Verkauf fördern.

  • Schulungen (z. B. für Produkte und den Verkauf)
  • Prämienmodelle (z. B. Sachpreise bei Erreichung einer Zielstaffel)
  • Incentives/Verkaufswettbewerbe (z. B. Reisen, Zusatzprämien)

Wie funktioniert Verkaufsförderung online an den Touchpoints?

Die Digitalisierung erschließt auch für die Verkaufsförderung innovative Möglichkeiten. Durch die Vernetzung von Absatzkanälen und -medien ergeben sich neue Absatzwege. Online und auch stationär. Das Smartphone ist heute allgegenwärtiger Einkaufsbegleiter. Von Apps über digitale Einkaufszettel bis hin zu besonderen Rabatten auf mobilen Endgeräten – die Möglichkeiten für Online-Maßnahmen am POS sind vielfältig.

Etwa 2 von 3 Kunden entscheiden erst am Point-of-Sale, ob und welches Produkt sie kaufen möchten. Vielfältige POS-Maßnahmen fördern diese Impulskäufe und erhöhen generell die Kauflust potenzieller Kunden. Und damit die Conversion Rate.

Im Bereich Verkaufsförderung bieten wir Ihnen folgende Leistungen

  • Social Media Listening

    Infos
  • Online-Marketing

  • Social Media

  • Sponsoring

  • Suchmaschinenoptimierung

  • Suchmaschinenwerbung

  • Marketingstrategie

  • Verpackungsdesign

  • Voice User Interfaces

  • VR-Projekte

  • Websites

  • Performance-Marketing

  • Publikationen

  • Promotion

  • Messe

  • Content-Marketing

    Infos
  • Cross-Media-Marketing

    Infos
  • 3D-Projekte / CGI-Projekte

  • App-Projekte

  • AR-Projekte

  • Bewegtbild-Projekte

  • Dialogmarketing

  • E-Commerce

  • Give-aways

  • Event

  • Digitales Marketing

    Infos

Relevante Referenzen

Fachartikel zu Verkaufsförderung

30.05.2018

Hybridisierung aus E-Commerce und Retail

E-Commerce und Einzelhandel – ein erbitterter Kampf um die Kaufkraft der Konsumenten. Dabei können die vermeintlichen Kontrahenten eine Menge voneinander lernen. Im ersten Teil seiner Kolumne verrät Felix Petermann, mit welchen technischen Möglichkeiten der stationäre Einzelhandel in Sachen Datenanalyse mit Amazon und Co. gleichziehen kann.